Bei Veenity dabei seit September 2018

Stoffwechsel ankurbeln – mit Power ins neue Jahr

Das neue Jahr ist mit grossen Schritten herangeeilt und manch einer hat sich ein paar Vorsätze gefasst, um das Beste aus 2019 rauszuholen. Das Beste rausholen kann man auch aus seinem Stoffwechsel. Sei es, um ein paar Pfunde zu verlieren, oder weil man sich einfach fit und energiegeladen fühlen möchte. Dies gelingt mit der richtigen Nahrung, viel Wasser und natürlich ausreichend Bewegung.

Wie funktioniert unser Stoffwechsel?

Unser Stoffwechsel wird auch Metabolismus genannt und hat die wichtige Aufgabe, die aus unserer Nahrung aufgenommenen Nährstoffe zu verarbeiten und unserem Körper für unterschiedliche Körperfunktionen zur Verfügung zu stellen. Das Ganze ist ein komplexer, biochemischer Prozess, welcher durch Enzyme und Hormone gesteuert wird. Die Nieren und unsere Leber sind hierfür die beiden wichtigsten Organe.

Die drei Formen des Stoffwechsels

Der Fettstoffwechsel sorgt dafür, dass wir den ganzen Tag mit ausreichend Energie versorgt werden. Hierbei werden Fette zu Fettsäuren gespalten, die anschliessend mit Hilfe von Sauerstoff abgebaut werden. Nimmt man zu viel Fett auf, wird es vom Körper gespeichert und setzt sich fest. Neben der Energiegewinnung sind Fette zusätzlich an der Herstellung von Botenstoffen und Hormonen beteiligt.

Der Kohlenhydratstoffwechsel steuert die Aufnahme, den Umbau, den Transport und den Abbau von Kohlenhydraten in unserem Körper. Mit Hilfe von Enzymen werden diese in Einfachzucker gespalten. Über unser Blut werden die Zuckermoleküle dann transportiert und dienen ebenfalls der Energiegewinnung.

Der Eiweissstoffwechsel beschreibt die Spaltung von Eiweiss in einzelne Aminosäuren, die unser Körper für unterschiedliche Aufgaben nutzt. Eiweiß ist der dritte grosse Nährstoff, den wir neben den Kohlenhydraten und Fetten über die Nahrung aufnehmen und macht knapp 20 Prozent unserer gesamten Körpermasse aus. Es liefert uns das Baumaterial für unseren Körper.

Diese Lebensmittel kurbeln den Stoffwechsel an

Zitronen schmecken nicht nur herrlich erfrischend und versorgen uns ausreichend mit Vitamin C, sondern schützen durch ihren hohen Nährstoffgehalt zusätzlich unsere Schilddrüse und unsere Zellen. Das in Zitronen enthaltene Hormon Noradrenalin kann helfen unseren Stoffwechsel anzukurbeln. Lauwarmes Zitronenwasser auf nüchternen Magen gilt als der ultimative Stoffwechselbooster.

Kokosöl enthält mehr mittelkettige Fettsäuren als die meisten Öle. Diese können den Stoffwechsel stärker anregen als langkettige Fette. Es gibt mittlerweile Studien, denen zufolge der Grundumsatz sogar um ganze zwölf Prozent erhöht wird, während langkettige Fette diesen nur um vier Prozent anregen konnten. Aber genau wie alle anderen Fette, sollte auch Kokosöl nur in einem gesunden Mass genossen werden.

Scharfes Essen heizt dem Stoffwechsel richtig ein


Wassermelonen haben wenig Fett, dafür aber einen hohen Anteil an Wasser und Elektrolyten, womit sie unseren Stoffwechsel richtig ankurbeln. Verantwortlich für die positiven Eigenschaften der Melone ist die Aminosäure Citrullin. Sie wird im Körper zu Arginin umgewandelt und verhindert beispielsweise die Ansammlung von Fett in unseren Körperzellen. Ihre Vitamine A und C, sowie ihr Kalium und Mangan senken ausserdem unseren Blutdruck.

Sobald Feigen wieder Saison haben, kann man so richtig zugreifen. Die süssen Früchtchen enthalten wenig Säure, aber dafür das Enzym Ficin, welches eine verdauungsfördernde Wirkung hat. Demzufolge werden die aufgenommenen Nährstoffe schneller vom Körper verarbeitet und somit der Stoffwechsel auf Hochtouren gebracht. Ausserdem enthalten die kleinen Früchte eine Menge Ballaststoffe, welche die Verdauung zusätzlich ankurbeln.

Scharf essen heizt dem Stoffwechsel richtig ein. Dies kann man sofort bemerken, sobald man etwas Scharfes gegessen hat und zu schwitzen beginnt. Dies bedeutet, dass der Stoffwechsel auf Touren gebracht wurde. Gewürze, wie beispielsweise Chili, enthalten den Scharfstoff Capsaicin, der für den Stoffwechselturbo verantwortlich ist. Aber auch Senf, schwarzer Pfeffer oder Ingwer regen den Stoffwechsel an. Scharf gewürztes Essen ist also gut für den Körper.

Sport gehört dazu

Essen allein reicht aber nicht aus. Bewegung erhöht den Grundumsatz und kurbelt damit den Stoffwechsel an. Eine Studie hat gezeigt, dass Krafttraining eine der effektivsten Trainingsarten ist, um Muskeln aufzubauen und den Stoffwechsel zu optimieren. Aber auch kleine Veränderungen können schon einen positiven Effekt bringen. Einfach das Fahrrad zur Arbeit nehmen oder während des Arbeitens zwischendurch immer wieder aufstehen.

Tipp:

Wasser nicht vergessen! Wasser ist das wichtigste Lebensmittel, um unseren Stoffwechsel anzukurbeln - schliesslich bestehen wir zu einem sehr grossen Teil aus Wasser. Zwei bis drei Liter pro Tag dürfen es schon sein. Und wem etwas Geschmack fehlt, kann sein Wasser mit geschnittenen Früchten, Minze und Gurke aufbereiten.

Much love,
Nicole

4

Kommentare ( 0)

ein Konto, um diese Story zu .