Bei Veenity dabei seit September 2018

Story SAISONAL ROHKOST SNACK

Bärlauchröllchen mit pflanzlichem Frischkäse - lecker und entgiftend

Wenn wir an Frühling denken, kommt uns automatisch Bärlauch in den Sinn. Wir sehnen ihn uns fast herbei, so sehr freuen wir uns auf seine Vielfältigkeit und seinen unverwechselbaren Geschmack, mit dem er jedes Gericht in ein kulinarisches Highlight verwandelt. Bärlauch wirkt entgiftend auf unseren Organismus und kann helfen den Blutdruck zu senken. Der wilde Knoblauch kann vor Bakterien und Pilzen schützen und beinhaltet den Wirkstoff Alliin, welcher ein natürliches Antibiotikum ist.

Man findet Bärlauch in weiten Teilen Europas und Asien und kann ihn praktisch von März bis Mai in den Wäldern vor der Haustür ernten. Er gehört zu den ältesten Nutz- und Heilpflanzen Europas. Bereits die Römer und die Germanen schätzten und nutzten  Bärlauch als Heilpflanze und setzten ihn ein, um Tinkturen und Salben herzustellen.

Bärlauch enthält auf 100 Gramm etwa 150 mg Vitamin C und deckt damit mehr als den Tagesbedarf eines Erwachsenen. Vitamin C kann unser Immunsystem stärken, antibakteriell, antiviral, antioxidativ, antitumoral und entgiftend auf uns wirken. Mit all seinen positiven Eigenschaften ist Vitamin C in der Lage uns Schutz vor zahlreichen Krankheiten zu bieten und damit für den menschlichen Organismus unentbehrlich. Das kann Bärlauch ausserdem:

Sekundäre Pflanzenstoffe

Bärlauch enthält eine Vielzahl von den etwa 30.000 sekundären Pflanzenstoffen, die bereits von der modernen Wissenschaft entdeckt wurden. Ein wichtiger Stoff ist der grüne Pflanzenfarbstoff Chlorophyll, wovon Bärlauch einen relativ hohen Gehalt aufweist. So enthalten 100 Gramm Bärlauch bereits 422 mg Chlorophyll und damit mehr als Brennnessel oder Petersilie.

Chlorophyll ist dem Hämoglobin aus unserem Blut sehr ähnlich. Es kann die Blutbildung und die Sauerstoffversorgung all unserer Zellen verbessern. Zudem kann es uns bei der Ausleitung von Schwermetallen und radioaktiver Strahlung behilflich sein, unsere Wundheilung fördern und unangenehme Körpergerüche verringern.

Besonders hervorzuheben sind die im Bärlauch enthaltenen Schwefelverbindungen, wie beispielsweise das Alliin, eine schwefelhaltige Aminosäure. Diese Schwefelverbindungen können antiviral, entgiftend, antibakteriell, immunstärkend oder krebshemmend wirken. Bärlauch hilft mit diesen Schwefelverbindungen beim Aufbau vieler Proteine und Enzyme und kann mit seiner entzündungshemmenden Wirkung einem Knorpelabbau entgegenwirken.

Allicin für ein starkes Herz und saubere Gefässe

Wenn man Bärlauch zerkleinert, wandelt das ebenfalls schwefelhaltige Enzym Allinase das Alliin in Allicin um. Durch Allicin bekommt der Bärlauch seinen typischen Duft. Allicin kann wie ein natürliches Antibiotikum wirken und viele Krankheitserreger abtöten, sofern es nicht erhitzt wurde. Dann nämlich kann es auch unsere Cholesterinwerte regulieren und Zivilisationskrankheiten, wie beispielsweise Arteriosklerose, vorbeugen.

Bärlauch
Man findet Bärlauch in weiten Teilen Europasund kann ihn von März bis Mai in den Wäldern vor der Haustür ernten

Bärlauch schmeckt!

Bärlauch findet man im Frühling in beinahe jeder Küche wieder. Ich verwende ihn sehr gerne kleingeschnitten und unerhitzt als Kräutertopping auf meinen Salaten oder als herzhaften Snack gefüllt mit pflanzlichem Frischkäse. So kann er seinen vollen Geschmack und seine volle, gesundheitliche Wirkung entfalten. Roh bleiben vor allem das hitzeempfindliche Vitamin C, aber auch das Alliin und alle anderen sekundären Pflanzenstoffe komplett intakt.

Rezept für Bärlauchröllchen mit Cashew-Frischkäse

Das brauchst du für 2 Personen:

  • 1 Bund frischen Bärlauch
  • 1 Tasse rohe Cashewkerne (mindestens 1 Stunde vorher einweichen)
  • Wasser nach Bedarf
  • Saft einer halben Bio-Zitrone
  • 1 EL Hefeflocken
  • etwas Salz (ich nehme Himalayasalz)
  • frische, gehackte Kräuter

Und so wird's gemacht:

  1. Den Bärlauch waschen, trockentupfen und zur Seite legen.
  2. Die Cashewkerne abgiessen und gut abspülen.
  3. Die Cashews mit den Kräutern, dem Salz, den Hefeflocken und dem Zitronensaft im Mixer zu einer schönen Creme verarbeiten. Mit etwas Wasser nachhelfen, falls die Masse zu dick sein sollte.
  4. Je drei grosse Blätter Bärlauch überlappend auflegen, einen Löffel Frischkäse darauf verteilen, mit Kräutern bestreuen und aufrollen.
  5. Geniessen


Much love,
Nicole


Bist du ein Bärlauch-Fan? Hast du ein liebstes Bärlauch-Rezept? Sag es uns in den Kommentaren.

Bleib up to date mit The Vegan Coach auf Instagram.

10

Kommentare ( 0)