Bei Veenity dabei seit April 2019

Story NACHHALTIGKEIT BIOVEGAN GLUTENFREI BIO DESSERT

Cookies machen die Welt besser! Gründer-Interview mit Freely Handustry

Es war eine Herausforderung für die Gründer von Freely Handustry, Backwaren auf dem Markt zu finden, die ihren Bedürfnissen gerecht werden. Lea ernährt sich vegan und Marcel verträgt weder Laktose noch Gluten. Also vereinten die zwei kurzerhand ihre Kräfte und fingen an, Cookies nach ihrem ganz eigenen nachhaltigen Rezept herzustellen. Mehr über die Hintergründe ihres süssen Geschäfts erfährst du im Interview.

Hey Léa und Marcel, erzählt uns von euch: Wie habt ihr euch gefunden?
Unsere Reise begann, als Lea und ich uns an der Universität trafen. Wir hatten so vieles gemeinsam, dass wir uns nur eine gemeinsame berufliche Zukunft vorstellen konnten.

Gemeinsam habt ihr 2012 Freely Handustry gegründet. Was genau hat euch daran gereizt, Cookies auf den Markt zu bringen?
Vor fast 10 Jahren wurde bei mir eine hohe Glutenunverträglichkeit diagnostiziert. Diese Nachricht hat mich enorm erschüttert. Ich war buchstäblich verliebt in Gebäck, Brot und alle anderen Lebensmittel, die Gluten enthalten könnten.

Also habe ich angefangen, nach Alternativen zu suchen. Aber leider gab es zu diesem Zeitpunkt nur sehr wenige Möglichkeiten. Die Verpackungen waren wenig ansprechend, ganz zu schweigen vom Geschmack und der Textur der auf dem Markt erhältlichen Produkte.

Léa ihrerseits verteidigt mit Leidenschaft tierische, menschliche und ökologische Anliegen. Sie ist Veganerin. Deshalb haben wir Rezepte entwickelt, die köstlich sind und alle unsere Kriterien erfüllen. Heute produzieren wir in unserer Werkstatt in Genf biologische, glutenfreie, vegane Kekse mit einer "zähen" Textur und einer unvergleichlichen Weichheit. Es ist das einzige Cookie auf dem Markt, das diese Kriterien in einem Produkt vereint.

Was hat euch auf den Namen Freely Handustry gebracht?
Der Markenname stammt vom englischen Wort "Free", was auf Englisch "ohne" bedeutet, da unsere Produkte frei von vielen Allergenen sind. Handustry ist ein Wortspiel zwischen "Hand", was "Hand" auf Englisch bedeutet, und "Industry", um uns daran zu erinnern, dass wir eine kleine handwerkliche Cookie-Industrie geschaffen haben.

Was ist eure Mission?
Unsere Mission ist es, neue Produkte auf den Markt zu bringen, die geschmacklich überzeugen und neue Empfindungen und Emotionen schaffen sowie unseren nachhaltigen und ethischen Grundsätzen gerecht werden.

Welche Hürden musstet ihr überwinden?
Als Jungunternehmer mussten wir viele Hindernisse überwinden. Das Vertrauen einiger Gesprächspartner zu gewinnen war nicht immer einfach. Dann war es eine Herausforderung, den geeigneten Produktionsort zu finden und viel Arbeit, ihn so einzurichten, dass Gesundheitsstandards eingehalten werden können. Wir brauchten Durchhaltevermögen und Mut, um nicht aufzugeben.

Seit wann ist die Kekse-Produktion euer Full-time-Job?
Seit der Gründung im Jahr 2015 arbeiten wir vollzeitlich an unserem Projekt.

Freely Handustry verträgt sozusagen jeder. Sie sind gluten-, soja-, palmöl- und laktosefrei, vegan, also ohne Eier und aus biologischen Zutaten. Wie schwer war es, das perfekte Rezept zu finden?
Es dauerte mehr als zwei Jahre, bis ein Rezept entwickelt war, das unsere Anforderungen an Geschmack und Textur erfüllte. Mehrere Lebensmitteltechnologen haben uns geholfen, eine Haltbarkeit der Cookies von neun Monaten zu erreichen ohne Zugabe von Konservierungsmitteln oder anderen Zusatzstoffen.

Woher nehmt ihr die Zutaten und welche Anforderungen habt ihr an diese?
Alle Zutaten werden sorgfältig ausgewählt. Wir fördern den fairen Handel und umweltfreundliche Rohstoffe und versuchen, so viele lokale Produzenten wie möglich zu finden. Das sind die Gründe, warum wir kein Palmöl verwenden.  Unsere Rohstoffe sind alle biologisch zertifiziert.

Ihr habt die vier Sorten Schokoladenchips, Mandel und Pekannuss, Himbeer und Zitrone-Mohn hervorgebracht. Was kommt als nächstes?
Ein neues und köstliches Produkt wird das Sortiment bald erweitern, aber es ist immer noch ein Geheimnis. Über Freelys soziale Netzwerke halten wir die Öffentlichkeit auf dem Laufenden.

Habt ihr eine Zukunftsvision, die ihr mit euren Cookies verfolgt?
Im Moment denken wir bereits über die nächsten Snacks nach, die unser bestehendes Sortiment ergänzen werden. Und ich kann dir sagen, dass sie alle gesund, innovativ und vor allem aussergewöhnlich sein werden, getreu nach unserem Grundsatz biologisch, glutenfrei und vegan.

Vielen Dank Léa und Marcel. Was für eine spannende Geschichte. Liebes Community-Mitglied: hinterlasse gerne einen Kommentar, wenn auch dich die Geschichte von Freely Handustry begeistert hat.


Bleibe up to date mit Freely Handustry auf Instagram und Facebook.


Interview: Linda Schenker

10

Kommentare ( 1)

Super 👍🏻🙂😍