Bei Veenity dabei seit September 2018

Die Aloe Vera Pflanze – essen, trinken, cremen

Die Aloe vera ist eine jahrtausende alte Heilpflanze. Über 250 Arten der Aloe sind uns heute bekannt, wovon etwa drei bis vier ihrer Art als Heilpflanze genutzt werden. Dass sie äusserlich angewendet beruhigend auf unseren Organismus wirkt, ist mittlerweile kein Geheimnis mehr. Aber dieses robuste und hübsche Liliengewächs vermag noch viel mehr für uns zu tun. Die besondere Wirkung der Aloe vera Pflanze liegt in ihrer einzigartigen, biochemischen Zusammensetzung.

Überlebenskünstler aus der Wüste

Bei verschiedensten Untersuchungen fand man in den vergangenen Jahren heraus, dass die Wüstenpflanze ihr eigenes Überleben sichert, indem sie unterschiedliche Substanzen herstellt, die sie im Inneren ihrer Blätter speichert. Diese für die Pflanze überlebenswichtigen Bestandteile, sind auch für unser Befinden eine Wohltat.

Die Aloe vera birgt mehr als 70 Mineralstoffe und Spurenelemente in ihrem Inneren. Darüber hinaus auch viele Vitamine, Enzyme, Polysaccharide und Aminosäuren. Im Inneren der Aloe vera findet man sekundäre Pflanzenstoffe, wie die Anthrachinone, die für die starke Abwehr der Wüstenpflanze sorgen.

Kluge Pflanze

Aloe vera ist eine äusserst kluge Pflanze. Sie kann den Unterschied zwischen guten, gesunden Zellen und schlechten Zellen, wie beispielsweise Krebs, Viren, Leukämie oder HIV erkennen und hindert diese an ihrem Wachstum, indem sie gesunde Zellen stimuliert.

Schnelle Wundheilung

Der Hauptwirkstoff der Aloe vera ist Acemannan, ein Polysaccharid, welches vom Menschen nur bis zur Pubertät selbst hergestellt wird. Acemannan ist wichtig für uns, da er unsere Zellen vor schädlichen Einflüssen schützt und unseren gesamten Organismus gegen Parasiten wie Pilze, Bakterien und Viren stärkt. Er wirkt sich positiv auf die Gefässwände und das Blutbild aus.

Experten schreiben diesem besonderen Zucker eine schnelle, wundheilende Wirkung zu. Ausserdem stärkt er durch seine Stimulation unser Immunsystem und beeinflusst damit positiv die Bildung von weissen Blutkörperchen und die Aktivität von Fresszellen, Antikörpern und Killerzellen.

Aloe vera unterstützt einen gesunden Darm

Zusammen mit ihrer zähflüssigen und sehr bitter schmeckenden Substanz Aloin, können die Wirkstoffe der Aloe vera Entzündungen im Darm abklingen lassen, weshalb sie bei Reizdarmsyndrom, Morbus Crohn und Dickdarmentzündung hilfreich sein kann. Aloe kann verjüngend auf den Blinddarm wirken und ebenfalls auf den Teil des Dünndarms, in dem bei einer gesunden Verdauung B12 gebildet wird.Kann bei folgenden Krankheiten und Beschwerden unterstützend wirken:

  • Akne
  • ALS (amyotrophe Lateralsklerose)
  • bei allen Autoimmunerkrankungen
  • bei allen entzündlichen Krankheiten des Darms
  • Ekzeme
  • Schnitte
  • Sonnenbrand
  • Infektionen
  • uvm.
Aloe Vera
Die Aloe Vera Pflanze ist eine uralte Heilpflanze

 

Folgende Symptome kann Aloe vera lindern:

  • Ängstlichkeit
  • Augenringe
  • Bauchkrämpfe
  • Entzündungen
  • Erschöpfung
  • Hormonschwankungen
  • Nahrungsmittelallergien
  • Verstopfung
  • uvm.

Pflege der Aloe vera Pflanze

Die Aloe vera Pflanze bevorzugt einen hellen Standort und wenig Feuchtigkeit. Giessen muss man erst, wenn sich die Erde trocken anfühlt. Staunässe mag die Pflanze gar nicht. Am liebsten hat sie ein sonniges, warmes Plätzchen - auch gern in der prallen Sonne und wenn der Winter naht, holt man sie am besten ins Haus. Je wärmer ihr Standort im Haus, desto besser. Bei richtiger Pflege und alle 3-4 Wochen etwas Dünger, kann die Pflanze sehr alt werden.

Mein Tipp:

Wenn man seine Aloe vera ernten möchte, nimmt man am besten immer die ältesten (größten) Blätter zuerst und lagert diese dann im Kühlschrank. Alternativ kann man auch nur ein kleines Stück von der Blattspitze abschneiden und den Rest an der Pflanze belassen. Die Wunde an der Pflanze verschließt sich innerhalb weniger Tage wieder von selbst.

Much Love,
Nicole

 

Wie verwendest du Aloe vera am liebsten? Verrate es uns in den Kommentaren!


Bleib up to date mit the vegan coach auf Instagram und Facebook.

8

Kommentare ( 0)