Bei Veenity dabei seit September 2018

Energieriegel - selbstgemacht, zuckerlos und megalecker

Sucht man im Handel oder beim Beck seines Vertrauens nach einem gesunden Pausensnack, kann die Auswahl schon mal gering ausfallen. Zumindest dann, wenn man auf süsse Backwaren oder Fertigprodukte mit hohem Zuckergehalt, Aroma-, Geschmacks- und Farbstoffen oder sogar Palmöl verzichten möchte. Selbstgemachte, pflanzliche Energieriegel stellen hier für mich die ideale Abwechslung dar.

Ich habe jedoch einige Ansprüche an hausgemachten Riegeln, so dass die Rezeptentwicklung mehrere Versuche in Anspruch nahm. Diese Punkte waren für mich wichtig:

  • toller Geschmack
  • kinderleichte Zubereitung
  • nahrhaft da rohköstlich
  • nur wenige und natürliche Zutaten
  • lassen sich gut einpacken und als Snack mitnehmen
  • lassen sich für ein paar Tage lagern

Meine wertvollen und leckeren Zutaten sorgen mit stärkenden Kohlenhydraten und reichlich Nährstoffen dafür, dass man seinen Hunger schnell und nachhaltig stillen kann. Sie stellen den klassischen Müsliriegel zusätzlich durch ihren Geschmack in den Schatten. Und das Tolle daran ist, dass man den Ofen auslassen kann. Ich habe ein paar Rezepte entwickelt und heute teile ich zwei davon mit euch.

Schoko-Kokos-Riegel

Das brauchst du für etwa sechs Stück:

  • 150 Gramm Mandeln (oder andere Nüsse nach Wahl; bevorzugt in Rohkostqualität)
  • 150 Gramm Datteln, entkernt (beispielsweise Medjool Datteln)
  • 1 Handvoll Kokosraspeln
  • 2 EL Bio Chiasamen
  • 1 Prise gemahlene Bio Vanille
  • 2 EL rohes Kakaopulver
  • 1 Prise Himalayasalz

Und so wird’s gemacht:

  1. Nüsse über Nacht in kaltem Wasser einweichen und danach abspülen.
  2. Anschliessend die Nüsse zusammen mit allen anderen Zutaten in eine Küchenmaschine oder in einen Mixer geben und zu einer groben Masse mixen. Es dürfen ruhig noch kleine Stücke in der Masse enthalten sein.
  3. Die Masse auf ein Backpapier streichen, in Riegel schneiden und anschliessend im Kühlschrank aufbewahren.

Raw Bars
Rohe Energieriegel selbst zu machen ist einfach, lecker und geht super schnell

 

Zimtige Mandel-Apfel-Pekannuss-Riegel (im Dörrautomaten oder Backofen)

Das brauchst du:

  • 1 Bio Apfel nach Wahl (ich habe die Sorte Gala genommen)
  • 250g Mandeln (vorzugsweise Rohkostqualität)
  • 30 Datteln (beispielsweise Medjool Datteln)
  • eine Handvoll Pekannüsse
  • 1 EL Bio Zimt

Tipp:

Statt Pekannüsse kannst du selbstverständlich auch andere Nüsse verwenden (Haselnüsse, Cashews, Walnüsse, usw.) und anstatt der Datteln kannst du auch Feigen zum Süssen nehmen.

Und so wird’s gemacht:

  1. Mandeln über Nacht in kaltem Wasser einweichen und anschliessend gut abspülen.
  2. Datteln entkernen.
  3. Den Apfel zerkleinern und gemeinsam mit den Mandeln, den Datteln und dem Zimt in einer Küchenmaschine oder einem Mixer verarbeiten bis eine feine Masse entstanden ist.
  4. Die Masse auf ein mit Dörrfolie ausgelegtes Blech des Dörrautomaten gleichmässig etwa  einen Zentimeter dick ausstreichen.
  5. Mit einem Messer Rechtecke in die Masse einritzen und mit den Pekannüssen dekorieren.
  6. Die Riegel bei 42°C knapp 12 Stunden im Dörrautomaten trocknen lassen. (Wer keinen Dörrautomaten hat, kann auch seinen Backofen auf 50°C stellen und die Tür mit Hilfe eines Holzlöffels etwas offen lassen). Wer Rohkostqualität erhalten will, erhitzt die Riegel nicht mehr als etwa 45 Grad.
  7. Wenn die Riegel von außen leicht knusprig sind, kann man sie als fertig betrachten. (Die Dörr- und/oder Backzeit variiert je nach Dicke der Masse. Ich schaue immer in regelmässigen Abständen nach. Sicher ist sicher.)
  8. Riegel aus dem Dörrautomaten (oder Ofen) nehmen und geniessen.

Auch diese Riegel halten sich ein paar Tage im Kühlschrank und lassen sich gut mitnehmen, falls ihr einen gesunden Powersnack für unterwegs benötigt.

Darum sollte man seine Nüsse einweichen:

Manche Pflanzenteile enthalten Antinährstoffe, wie beispielsweise Phytinsäure und Lektine, die unseren Körper daran hindern, Nährstoffe aufzunehmen. Das Einweichen baut diese Antinährstoffe ab und spaltet sie in leichter verdauliche Einheiten auf.

So und nun wünsche ich viel Spass beim Nachdörren! Lasst mir gerne einen Kommentar da, wie die Riegel bei euch angekommen sind.

Much love,
Nicole

 

Welche Snacks machst du gerne selbst? Und welche davon sind zuckerfrei? Sag es uns in den Kommentaren! 

Bleib up to date mit The Vegan Coach auf Instagram

11

Kommentare ( 0)