Bei Veenity dabei seit September 2018

Mandel-, Cashew- und Hanfmilch: Pflanzenmilch im Vergleich

Immer mehr Menschen suchen eine Alternative zu Kuhmilch. Sei es aus ethischen Gründen, aus einer Unverträglichkeit heraus oder ganz einfach des Geschmacks wegen. Denn pflanzliche Milchalternativen können richtig lecker sein. Einige Pflanzendrinks lassen sich sogar gut aufschäumen und mit Nährstoffen geizen sie auch nicht. 

Als ich vor vielen Jahren Kuhmilch aus meiner Ernährung strich, war mir wichtig, dass die pflanzliche Alternative im Kaffee schmeckt und auch zum Backen oder Kochen geeignet war. Ich probierte also alle im Handel erhältlichen Pflanzendrinks aus. Schnell fand ich für mich einen passenden Ersatz in Reismilch, die ich auch heute noch täglich konsumiere. Aber auch selbstgemachte Hanf- und Mandelmilch findet man in meiner Küche. Glücklicherweise gibt es aber mittlerweile auch im Handel viele verschiedene Sorten an Pflanzendrinks. Und die können richtig was. 

Reismilch

Sehr gut geeignet für AllergikerInnen. Sie bringt eine natürliche Süsse mit sich und lässt sich zum Kochen und Backen verwenden. Da Reismilch kaum Nährstoffe enthält, wird sie häufig mit Vitaminen und Mineralstoffen angereichert, insbesondere mit Calcium. Nicht zum Aufschäumen geeignet. Reismilch bekommt man in Reformhäusern, online, bei unseren Grossisten und mittlerweile sogar in gut sortierten Discountern.

Dinkelmilch

Dinkelmilch bringt von Natur aus einen relativ süssen Geschmack mit und wird dementsprechend gerne für süsse Speisen oder im Müesli genutzt. Im Kaffee kann sie Zucker ersetzen. Dinkelmilch ist arm an hochwertigen Proteinen und Calcium und hat genau wie Reismilch wenig Vitamine zu bieten. Ihr Geschmack erinnert leicht an Getreide. Zum Aufschäumen ist sie nicht geeignet. Dinkelmilch ist in Reformhäusern und online erhältlich.

Hafermilch

Hafermilch wird aus entspelztem Hafer gewonnen. So wie alle pflanzlichen Produkte enthält auch Hafermilch kein Cholesterin- im Gegenteil: es kann ihn sogar senken. Hafermilch eignet sich gut zum Kochen und Backen. Sie liefert die Mineralien Natrium, Kalium, Magnesium, Calcium, Eisen und Phosphor. Zusätzlich die Vitamine A, B1, B2, B3, B6, C und E. Aufschäumen lässt sie sich mit etwas Übung auch. Hafermilch kann man online, in Reformhäusern und in gut sortierten Supermärkten kaufen.

Mandelmilch

Mandelmilch ist sehr gut bekömmlich und reichhaltig. Sie hat einen milden, leicht nussigen Geschmack und ist eine ideale Quelle für Ballaststoffe und Antioxidantien. Mandelmilch liefert die Vitamine D und A, wertvolle Proteine, Omega-6, Zink, Kalzium, Eisen, Magnesium und Kalium. Sie lässt sich sehr cremig aufschäumen. Erhältlich ist Mandelmilch online, in Reformhäusern sowie in gut sortierten Supermärkten.

Mandelmilch
Mandelmilch eignet sich gut zum Aufschäumen.

Sojamilch

Sojamilch ist ein richtiges Allroundtalent. Sie eignet sich uneingeschränkt zum Kochen, Backen oder im Kaffee. Sie lässt sich sehr gut aufschäumen. Mit rund vier Gramm auf 100ml hat Sojamilch den gleichen Eiweissgehalt wie Kuhmilch, viermal so viel Folsäure, gesunde Saponine und Flavonoide, aber einen geringeren Fettgehalt. Erhältlich ist Sojamilch in den meisten Supermärkten und Discountern, sowie online und in Reformhäusern.

Kokosmilch

Kokosmilch hat einen Fettgehalt von knapp 20 Prozent, wobei der Grossteil aus gesunden Fettsäuren besteht. Sie ist reich an Kalium, Natrium, Eisen und Magnesium. Die Vitamine B1, B2, B3, B4, B6, C und E runden ihr nahrhaftes Profil ab. Kokosmilch ist ideal zum Kochen und Backen. Aufschäumen kann man sie nur sehr schlecht. Ihr Geschmack ist fruchtig-nussig. Kaufen kann man Kokosmilch in den meisten Supermärkten und Discountern, sowie online und in Reformhäusern.

Haselnussmilch

Haselnussmilch eignet sich aufgrund ihres sehr nussigen Aromas gut zum Herstellen von Desserts oder Schokocremes. Man kann sie sogar aufschäumen und in den Kaffee geben, um diesem eine spezielle Note zu geben. Haselnussmilch enthält weder Cholesterin noch gesättigte Fettsäuren. Dafür liefert sie wertvolle B-Vitamine, Vitamin E und Omega-3-Fettsäuren. Manche Hersteller reichern Haselnussmilch zusätzlich mit Vitamin B12 an. Haselnussmilch kann man online und in Reformhäusern kaufen.

Cashewmilch

Cashewmilch hat einen leicht nussigen Geschmack und eignet sich zum Kochen und Backen. Cashewnüsse enthalten viel Protein, Phosphor, Magnesium, Eisen, Kalium und Zink. Sie liefern die Vitamine B1, B2, B5, B6, und B9. Außerdem machen sie glücklich, denn ihr Tryptophan wird von unserem Körper in Serotonin umgewandelt - dem menschlichen Glückshormon. Erhältlich ist Cashewmilch bisher nur online und in Reformhäusern.

Tipp:

Cashewmilch lässt sich aber ganz einfach selbst herstellen, indem man die Cashews über Nacht einweicht und am nächsten Morgen mit Wasser mixt. Wer es süss mag, gibt noch ein paar Datteln mit in den Mixer. Aufschäumen lässt sie sich leider sehr schlecht.

Hanfmilch

Hanfmilch ist mein persönlicher Favorit. Sie eignet sich perfekt zum Aufschäumen oder als Basis für einen heissen Kakao – ihre Konsistenz im Kaffee ist cremig. Aber auch pur ist sie ein Genuss und lässt sich bei Bedarf mit Vanille, Kurkuma oder Zimt verfeinern. Ihr Eigengeschmack ist dezent nussig.

Hanf ist reich an Omega-3-Fettsäuren und liefert zusätzlich essenzielle Omega-6-Fettsäuren. Aufgrund ihres enorm hohen Proteinanteils, wird sie von vielen veganen Bodybuildern geschätzt. Sie enthält die Mineralien Kalium, Schwefel, Calcium, Eisen und Magnesium und punktet mit den Vitaminen A, B, C und D. Sie besitzt einen hohen Anteil an Antioxidantien, welche  diversen Krankheiten und Entzündungen entgegenwirken können.

Nüsse
Die richtige Pflanzenmilch für sich zu finden, kann ein kleines Abenteuer sein.


Rezept Hanfmilch

So kannst du leicht Hanfmilch selbst herstellen:

  1. 200 Gramm ungeschälte Bio-Hanfsamen (bekommst du im Reformhaus oder online) zusammen mit einem Liter Wasser in einen Hochleistungsmixer geben und ca. zwei Minuten lang mixen. Wer mag, kann mit Kokosblütenzucker oder Dattelsirup nach Geschmack süssen und nochmals gut durchmixen.
  2. Die Mischung durch einen Nussbeutel laufen lassen und über einer Schüssel behutsam auswringen, bis nur noch der relativ trockene Hanftrester zurückbleibt. Den kannst du beispielsweise für diverse Backwaren weiterverwenden.
  3. Die fertige Hanfmilch kannst du nun in eine Flasche füllen und gut verschlossen im Kühlschrank lagern.

Haltbarkeit: 2 Tage


Viel Spass beim Ausprobieren und Geniessen!

Much love,
Nicole


Welche Pflanzenmilch trinkst du am liebsten? Verrate es uns in den Kommentaren und gib der Story deinen Vote!

Bleib up to date auf Instagram und Facebook.

10

Kommentare ( 0)